Euregio Egrensis - Arbeitsgemeinschaft Bayern e.V.Euregio Egrensis
Home
Landschaft an der bayerisch-böhmischen Grenze

Was ist die Euregio Egrensis?

Herzlich willkommen auf den Seiten der EUREGIO EGRENSIS, einer grenzüberschreitenden Einrichtung im Grenzgebiet zwischen Bayern, Böhmen, Sachsen und Thüringen!

Deutsche und Tschechen finden in der EUREGIO EGRENSIS eine Plattform für grenzüberschreitenden Austausch und Begegnung. Wir wollen die Zusammenarbeit über die Grenze hinweg ausbauen und informieren Sie auf unserer Webseite über Aktuelles und Wissenswertes.

Die Bezeichnung „Euregio“ steht sowohl für ein geographisch bestimmbares Gebiet - also unsere Grenzregion - als auch für eine grenzüberschreitende Organisation. Euregios sind freiwillige regionale Zusammenschlüsse über Staatsgrenzen hinweg. Sie sind keine zusätzliche Verwaltungsebene, sondern meist eine „Initiative von unten“, ausgehend von Städten, Gemeinden, Regionen oder auch Vereinen und Verbänden.

Die erste Euregio entstand bereits Anfang der 60er Jahre entlang der deutsch-niederländischen Grenze. Heute gibt es an den deutschen Außengrenzen rund 25 vergleichbare Organisationen, in Europa über 160. Diese Grenzregionen werden auf europäischer Ebene durch die „Arbeitsgemeinschaft Europäischer Grenzregionen“ (AGEG) vertreten.

Euregios geben sich häufig latinisierte Namen, um so Sprachunterschiede zu überwinden. Der Begriff „Euregio“ (manchmal auch „Euroregion“) ist eine Kurzform für „Europäische Region“. Hinzu treten geographische Zusätze. „Egrensis“ nimmt Bezug auf ein historisches Gebiet, das große Teile der heutigen EUREGIO EGRENSIS umfasste: die mittelalterliche „Regio Egire“ oder „Provincia Egrensis“ - im Kern das frühere Egerland.