Kursleiter- und Dozententreffen

Außerhalb staatlicher Schulen kann man Tschechisch an zahlreichen Volkshochschulen, bei den Industrie- und Handelskammern oder an Sprachschulen in der EUREGIO EGRENSIS lernen. Am häufigsten nutzen Erwachsene in Sachsen und Bayern die Volkshochschulen zum Erlernen der tschechischen Sprache.

Um die Qualität in den Tschechisch-Kursen zu sichern und um einen neuen, handlungsorientierten Sprachunterricht zu fördern, rief die EUREGIO EGRENSIS einen Erfahrungsaustausch zwischen Tschechisch-Kursleiterinnen und -Kursleitern ins Leben. Dieser Erfahrungsaustausch wird von Volkshochschulen sowie dem Sächsischen und Bayerischen Volkshochschulverband unterstützt. Dem ersten Treffen im Juli 2006 folgten in unregelmäßigen Abständen weitere Treffen.

Ziel der Treffen ist, dass sich die Kursleiter der benachbarten Vokshochschulen untereinander kennenlernen, um von den Erfahrungen der Anderen profitieren zu können. Außerdem erhalten die DozentInnen in Impulsvorträgen wertvolle Anregungen für ihren Tschechisch-Unterricht. Die KursleiterInnen diskutieren über den Einsatz von verschiedenen Medien sowie über praktische Erfahrungen aus den Kursen. Ziel aller DozentInnen ist es, die Teilnehmer der Kurse langfristig für die tschechische Sprache zu begeistern und die Motivation zu stärken. Interessierte Kursleiterinnen und Kursleiter können sich gerne für weitere Treffen bei der EUREGIO EGRENSIS Arbeitsgemeinschaft Bayern anmelden.

Der Bayerische und der Sächsische Volkshochschulverband ergänzen in unserer Region die Fortbildungsangebote für Tschechisch-KursleiterInnen.