Logo des Ziel-ETZ-Programms Freistaat Bayern - Tschechische Republik

Ziel ETZ / INTERREG V

Ziel-ETZ-Programm Freistaat Bayern - Tschechische Republik

Durch das Ziel-ETZ-Programm Freistaat Bayern - Tschechische Republik 2014-2020 (INTERREG V) wird die grenzübergreifende Zusammenarbeit im bayerisch-tschechischen Grenzraum gefördert.

Zielsetzung des Programms ist die Weiterentwicklung des bayerisch-tschechischen Grenzgebietes im Sinne der Europa-2020-Strategie, die für intelligentes, nachhaltiges und integratives Wachstum steht.

• Intelligentes Wachstum: Bildung, Forschung und Innovation, Digitale Gesellschaft

• Nachhaltiges Wachstum: emissionsarme Wirtschaft, umweltfreundliche Energien, effiziente Stromnetze

• Integratives Wachstum: mehr und bessere Arbeitsplätze, allgemeine und berufliche Bildung, Modernisierung der Arbeits- und Sozialsysteme


Zum Fördergebiet für das Ziel-ETZ-Programm Freistaat Bayern - Tschechische Republik gehören auf bayerischer Seite die Landkreise und kreisfreien Städte entlang der Grenze sowie die Gebiete in der so genannten „2. Landkreisreihe“. In der EUREGIO EGRENSIS sind dies die Landkreise Hof, Neustadt an der Waldnaab, Schwandorf, Tirschenreuth und Wunsiedel im Fichtelgebirge sowie die kreisfreien Städte Hof und Weiden i. d. Opf. In den Landkreisen Amberg-Sulzbach, Bayreuth, Kronach, Kulmbach sowie in den kreisfreien Städten Amberg, Bayreuth ist im Rahmen der „2. Reihe“ ebenfalls eine Förderung möglich. Auf tschechischer Seite besteht das Fördergebiet aus den Regionen Karlsbad, Pilsen und Südböhmen.

Fördergebietskarte für den bayerisch-tschechischen Grenzraum