EUREGIO-EGRENSIS-Preis

Jedes Jahr verleiht die EUREGIO EGRENSIS Preise an Einzelpersonen oder Institutionen, die sich um die grenzüberschreitende deutsch-tschechische Zusammenarbeit in der Euregio in besonderer Weise verdient gemacht haben. Die Preise gehen dabei an Personen und Institutionen, die sich entweder im Sinne der EUREGIO EGRENSIS engagieren oder die sich durch ihre wissenschaftlichen Leistungen zur grenzüberschreitenden Zusammenarbeit in der EUREGIO EGRENSIS auszeichnen. Folgende Persönlichkeiten und Institutionen wurden für ihr Engagement ausgezeichnet:

EUREGIO-EGRENSIS-Preis 2016

Festakt in Chodová Planá (Kuttenplan)

Ausgezeichnet wurden drei Einzelpersonen für ihre Verdienste um die grenzüberschreitende Zusammenarbeit

  • Ludwig Meier, Regensburg (Bayern); als Ministerialbeauftragter für die Realschulen in der Oberpfalz setzte er sich für die flächendeckende Einführung von Tschechischunterricht und zertifizierten Sprachprüfungen ein.
  • Gottfried Zehrmann, Johanngeorgenstadt (Sachsen); als Leiter der Bergwacht in Johanngeorgenstadt arbeitete er seit Jahrzehnten mit der Bergwacht auf tschechischer Seite zusammen.
  • Pavel Voltr, Tachov (Tachau, Böhmen); Kastellan des Schlosses Tachov, der sich im Tourismus um die deutsch-tschechische Zusammenarbeit verdient gemacht hat.

Foto (v. l.): Preisträger Pavel Voltr, František Čurka (Präsident EUREGIO EGRENSIS Arbeitsgemeinschaft Böhmen), Rolf Keil (Präsident EUREGIO EGRENSIS Arbeitsgemeinschaft Sachsen/Thüringen und Landrat Vogtlandkreis), Wolfgang Lippert (Gemeinsamer Präsident und Landrat Tirschenreuth), Dr. Birgit Seelbinder (Präsidentin EUREGIO EGRENSIS AG Bayern), Preisträger Ludwig Meier, Ministerin Karla Šlechtová (Tschechisches Ministerium für Regionalentwicklung), Andreas Stark (Euregio-Präsidiumsmitglied und Beigeordneter Erzgebirgskreis), Preisträger Gottfried Zehrmann, Jiří Struček (Euregio-Präsidiumsmitglied und Bürgermeister von Tachov), Zdeňka Štěchová (stv. Bürgermeisterin von Chodová Planá)

EUREGIO-EGRENSIS-Preis 2015

Festakt im Kulturzentrum „Glück auf!“ in Eibenstock

Ausgezeichnet wurden drei Einzelpersonen für ihre Verdienste um die grenzüberschreitende Zusammenarbeit

  • Horst Adler, Tirschenreuth (Bayern); als Vorsitzender der in Rehau ansässigen „Stiftung Ascher Kulturbesitz“ ist Adler seit Jahrzehnten stetig um Aussöhnung mit der tschechischen Seite bemüht
  • Christoph Flämig, Bad Elster (Sachsen); Bürgermeister a.D. der Stadt Bad Elster, der sich in vielfacher Weise für die kommunale Partnerschaft eingesetzt und damit die grenzüberschreitende Zusammenarbeit in der Region wesentlich vorangetrieben hat.
  • Ing. Josef Hora, Chodov (Böhmen); Bürgermeister a.D. der Stadt Chodov, der sich als Kommunalpolitiker ebenfalls in vielfacher Weise im Bereich der deutsch-tschechischen Zusammenarbeit verdient gemacht hat.

Foto (v. l.): Landrat Wolfgang Lippert (Gemeinsamer Präsident), Thomas Fügmann (Landrat Saale-Orla-Kreis), Andreas Haustein (1. Beigeordneter Erzgebirgskreis), Dr. Tassilo Lenk (Landrat a.D. u. langjähriger Präsident der EUREGIO EGRENSIS AG Sachsen/Thüringen), Anneliese Ring (1. Beigeordnete Vogtlandkreis), Dr. Birgit Seelbinder (Präsidentin der EUREGIO EGRENSIS AG Bayern), Preisträger Horst Adler, František Čurka (Präsident EUREGIO EGRENSIS Arbeitsgemeinschaft Böhmen), Preisträger Christoph Flämig, Mgr. Dalibor Blažek (Bürgermeister Aš) und Preisträger Ing. Josef Hora

EUREGIO-EGRENSIS-Preis 2014

Foto: Melitta Burger (Frankenpost)

Festakt im Deutschen Dampflokomotivmuseum in Neuenmarkt

Ausgezeichnet wurden Persönlichkeiten aus dem Kulturbereich:

  • Hans-Joachim Goller, Galerist, Selb
  • Generalmusikdirektor Florian Merz, Bad Elster
  • Edeltraud und Dušan Caran, Aš (Asch)

Foto: Die Preisträger Florian Merz (2. von links), Hans-Joachim Goller (3. von links), Edeltraud und Dušan Caran (5. von links und 8. von links) mit Repräsentanten der EUREGIO EGRENSIS und Festredner Dr. Wolgang Schwarz (6. von links) vom Adalbert-Stifter-Verein

EUREGIO-EGRENSIS-Preis 2013

Festakt in der Bibliothek der Stadt Ostrov n. Ohří

Ausgezeichnet wurde das Projekt

Patrouille / Hlídka EUREGIO EGRENSIS

mit regionalen Einheiten der Bundeswehr aus Bayern, Sachsen und Thüringen sowie der Armee der Tschechischen Republik für die außerordentliche, friedenssicherende und freundschaftliche, zivil-militärische grenzüberschreitende Zusammenarbeit in den Jahren 2002-2012

Foto: Vertreter der Bundeswehr aus Bayern, Thüringen, Sachsen sowie der Tschechischen Armee aus Karlsbad und Pilsen, der stellvertretende Außenminister der Tschechischen Republik, Karel Borůvka (rechts hinten), mit Repräsentanten der EUREGIO EGRENSIS.

EUREGIO-EGRENSIS-Preis 2012

Festakt auf Schloss Voigtsberg

Ausgezeichnet wurden drei Kindergartenpartnerschaften für ihre langjährige Zusammenarbeit:

  • Kindergärten „Fuchsbau" Schirnding und MŠ Cheb, Komenského
  • Kindergärten MŠ „Barevný klíček" Sokolov und „Hütchen" Oelsnitz/Vogtl.
  • Kindergärten „Puppenstübl" Rittersgrün und MŠ Ostrov, Krušnohorská

Foto: Preisträgerinnen Sibylle Kollhof (1. Reihe, 2. v.l.), Kindergarten "Hütchen", Oelsnitz, Vlasta Kaiserová, Kindergarten Sokolov, Inge Lieb, Christina Kutková, Katrin Chrunsc, Kindergarten Fuchsbau, Schirnding und weitere Vertreterinnen der Kindergärten aus Rittersgrün, Cheb/Eger und Ostrov

EUREGIO-EGRENSIS-Preis 2011

Festakt auf Burg Wernberg

Ausgezeichnet wurde die Europaberufsschule Weiden zusammen mit der Technischen Fachschule Tachov und dem Verein Youcomp e. V.

Foto: Preisträger Josef Weilhammer, Schulleiter der Europaberufsschule Weiden (2. v. r.), Jana Hrčková, Leiterin der Technischen Fachschule Tachov (3. v. r.), Stefanie Luber, Projektleiterin beim Verein Youcomp e. V. (4. v. l) mit v. l. n. r. František Čurka, Präsident der EUREGIO EGRENSIS Arbeitsgemeinschaft Böhmen, Landrat Frank Roßner, Präsident des Gemeinsamen Präsidiums der EUREGIO EGRENSIS, Dr. Birgit Seelbinder, Präsidentin der EUREGIO EGRENSIS Arbeitsgemeinschaft Bayern und Dr. Ingo von Voss, Gesandter der Bundesrepublik Deutschland in der Deutschen Botschaft in Prag

EUREGIO-EGRENSIS-Preis 2010

Festakt auf Schloss Chyše

Ausgezeichnet wurde die Deutsch-Tschechische Fußballschule

Foto: Ralf Oberdorfer (Mitglied des Präsidiums der EUREGIO EGRENSIS Arbeitsgemeinschaft Sachsen/Thüringen), Dr. Birgit Seelbinder (Präsidentin der EUREGIO EGRENSIS Arbeitsgemeinschaft Bayern), Gemeinsamer Präsident Frank Roßner, 2. Vorsitzender der Dt.-Tsch. Fußballschule Antonín Frank, 1. Vorsitzender der Dt.-Tsch. Fußballschule Gerald Prell, EU-Kommissar Štefan Füle und František Čurka (Präsident EUREGIO EGRENSIS Arbeitsgemeinschaft Böhmen) sowie Daniel Sedlaček und Jakub Nedbalý von der Dt.-Tsch. Fußballschule.

EUREGIO-EGRENSIS-Preis 2009

Festakt im Unteren Schloss in Greiz

Ausgezeichnet wurden drei Einzelpersonen für ihre Verdienste um die grenzüberschreitende Zusammenarbeit

  • Andreas Krainhöfner, Himmelkron (Bayern) Altbürgermeister Andreas Krainhöfner erhielt die Auszeichnung für die in die frühen 90-Jahre zurückreichende Zusammenarbeit der Gemeinde Himmelkron mit der Gemeinde Kynšperk nad Ohří als einzige deutsch-tschechische Kommunalpartnerschaft im Landkreis Kulmbach
  • Ulrich Kunze, Oelsnitz/V. (Sachsen) Herrn Kunzes Verdienst ist das grenzüberschreitende Engagement des Marienstifts Oelsnitz/V., dessen Geschäftsführer er war, insbesondere die Zusammenarbeit mit den Kindergärten in Aš und Sokolov.
  • Rudolf Chlad, Boží Dar (Böhmen) Rudolf Chlads Verdienste bestehen in der langjährigen Zusammenarbeit der Bergwacht Boží Dar mit Johanngeorgenstadt, seinem Engagement als Vertreter der Gemeinde Boží Dar und als Vorsitzender des Vereins Rozňatka

Foto: František Čurka (Präsident EUREGIO EGRENSIS Arbeitsgemeinschaft Böhmen), Preisträger Rudolf Chlad (2. v. l.), Landrat Simon Wittmann (Gemeinsamer Präsident), Preisträger Ulrich Kunze (4. v. l.), Landrat Klaus Peter Söllner (stv. Präsident der EUREGIO EGRENSIS Arbeitsgemeinschaft Bayern), Preisträger Andreas Krainhöfner und Dr. Tassilo Lenk (Präsident der EUREGIO EGRENSIS Arbeitsgemeinschaft Sachsen/Thüringen)

EUREGIO-EGRENSIS-Preis 2008

Festakt im Theater Hof

Ausgezeichnet wurden vier Laienchöre für ihre langjährige partnerschaftliche Zusammenarbeit, die bis in die frühen 1990er Jahre zurückgeht:

  • Der Gesangverein 1848 Rehau (Bayern)
  • Der Frauenchor des Handwerks und der Männergesangverein 1839 Franz Schubert (beide Oelsnitz) (Sachsen)
  • Der Chorus Egrensis aus Aš/Asch (Böhmen)

Foto (v.l.): Waldemar Ehm vom „Gesangverein 1848 Rehau“ mit Dr. Birgit Seelbinder (Präsidentin der Arbeitsgemeinschaft Bayern), Eva-Maria Möbius (Oberbürgermeisterin der Stadt Oelsnitz), Michael Abraham (1. Bürgermeister der Stadt Rehau), Helga John vom „Frauenchor des Handwerks“ (Oelsnitz), Dalibor Blažek (1. Bürgermeister Stadt Aš/Asch), Jana Černeková vom Chorus Egrensis aus Aš/Asch, Fritz Schönewolf vom „Männergesangverein 1839 Franz Schubert“ (Oelsnitz), Dr. Tassilo Lenk (Vorsitzender EUREGIO EGRENSIS Arbeitsgemeinschaft Sachsen/Thüringen) und František Čurka (Präsident EUREGIO EGRENSIS Arbeitsgemeinschaft Böhmen)

 

EUREGIO-EGRENSIS-Preis 2007

Festakt auf Schloss Kynžvart/ Königswart

Ausgezeichnet wurden:

  • Alfred Wolf aus Bärnau und Robert Dvořak aus Tachau/Tachov für den Theatersommer Bärnau/Tachov mit den bayerisch-böhmischen Festspielen. Die beiden Preisträger haben maßgeblich seit 2001 die bayerisch-böhmischen Festspiele in Bärnau und Tachov entwickelt. Deutsche und tschechische Darsteller spielen dabei ihre gemeinsame Geschichte in beiden Sprachen und in beiden Regionen, sowohl in Bärnau als auch in Tachov. Der Zuschauer erlebt ein Schauspiel in deutscher und tschechischer Sprache, aber so dargestellt, dass es jeder versteht. Das Motto lautet „Geschichte erleben, Geschichte zum Anfassen“.
  • Elena Blechschmidt aus von der Jenaplanschule Markersbach für ihre Verdienste bei der Vermittlung der Tschechischen Sprache

Foto: Die Preisträger Elena Blechschmidt (1.v.l.) aus Markersbach, Alfred Wolf (3.v.l.) aus Bärnau sowie Robert Dvořak aus Tachau/Tachov (3.v.r.) mit Dr. Birgit Seelbinder (Präsidentin der Arbeitsgemeinschaft Bayern), František Čurka (Gemeinsamer Präsident, 1.v.r.) und Ing. Antonín Tesařík (Stellv. Kulturminister der Tschechischen Republik)

EUREGIO-EGRENSIS-Preis 2006

Festakt in Plauen

Ausgezeichnet wurden:

  • Dr. Helmut Reinel aus Hof. Der Vorsitzende des Fichtelgebirgsvereins war u.a. Anfang der 90er-Jahre für die Gründung von Ortsgruppen in Sachsen (Plauen, Chemnitz) sowie in Tschechien (Asch) verantwortlich, außerdem setzte er sich schon 1990 für die Einrichtung von Wandergrenzübergängen in den Landkreisen Hof, Wunsiedel und Tirschenreuth ein
  • Ing. Jiří Pavlas aus Karlsbad und Uwe Tippner aus Aue für das gemeinsame sächsisch-tschechische Zeitungsprojekt „Kontakt“
  • Pfarrer Lubomír Líbal aus Eger für seine jahrzehntelangen Verdienste um die Zusammenarbeit der Kirchen, um den Euregionalen Kirchentag und um die Verständigung zwischen Deutschen und Tschechen
  • Alena Kovaříková aus Eger für ihre Verdienste um die Wallfahrtskirche Maria Loreto und um die Zusammenarbeit mit dem Katholischen Frauenbund Waldsassen.

Foto: Die Preisträger Pfarrer Lubomír Líbal (vorne links) und Alena Kovaříková (2. links vorne)aus Eger/Cheb, Dr. Helmut Reinel (3. links vorne) aus Hof, sowie Ing. Jiří Pavlas aus Karlsbad/Karlovy Vary und Uwe Tippner aus Aue (3. u. 4.v.r.) mit den Laudatoren und weiteren Ehrengästen

EUREGIO-EGRENSIS-Preis 2005

Festakt in Waldsassen

Drei Journalisten erhielten für ihre Verdienste um die Verständigung zwischen Deutschen und Tschechen den EUREGIO EGRENSIS-Preis 2005:

  • Zdeněk Trnka aus Karlsbad
  • Mike Bielagk aus Beiersfeld und
  • Michael Neubauer aus Creußen.

Foto: Der Präsident der Arbeitsgemeinschaft Böhmen, Ing. Václav Jakl (links), und die Präsidentin der Arbeitsgemeinschaft Bayern, Dr. Birgit Seelbinder (rechts), mit den Preisträgern, Zdeněk Trnka, Uwe Totzauer (in Vertretung für Mike Bielagk) und Michael Neubauer (v.l.).

 

EUREGIO-EGRENSIS-Preis 2004

Festakt im Kloster Tepl

  • Oberkirchenrat Wilfried Beyhl, evangelischer Regionalbischof des Kirchenkreises Bayreuth
  • František Čurka, Bürgermeister der Gemeinde Halže im Landkreis Tachov

Foto: Landrat Karl Matko (Aue-Schwarzenberg), Bezirkshauptmann Josef Pavel (Karlsbad), Bürgermeister František Čurka (Halže), Václav Jakl, Oberkirchenrat Wilfried Beyhl, Dr. Birgit Seelbinder, Ralf Oberdorfer

EUREGIO-EGRENSIS-Preis 2003

Festakt in Bad Lobenstein

  • Herr José Kočí, der den Wiederaufbau von Maria Loreto unterstützt hat
  • Kinderschutzbund Aue-Schwarzenberg

EUREGIO-EGRENSIS-Preis 2002

Festakt in Bad Steben

  • Dreiseitige Kooperation Kath. Kirchengemeinde Marktredwitz/Brand - Annaberg-Buchholz - Gemeinde Rovna, für die beispielhafte, intensive grenzüberschreitende Zusammenarbeit auf humanitärem Gebiet.
  • Ing. Pavel Beran, Direktor des Kreismuseums Sokolov/Falkenau, für seine Studien zur Rettung der Bergbaudenkmäler

Foto (von links): Ing. Pavel Beran vom Museum Sokolov/Falkenau (Wissenschaftspreis), Bürgermeister Jaroslav Paružek von der Gemeinde Rovna/Ebneth, Pfarrgemeinderatsvorsitzender Alfons Prechtl von der kath. Expositur „St. Michael“ in Brand bei Marktredwitz und Pfarrgemeinderatsmitglied Christian Brendler von der kath. Kirchengemeinde „Heilig Kreuz“ Annaberg-Buchholz.

EUREGIO-EGRENSIS-Preis 2001

Festakt in Boží Dar / Gottesgab

  • Das IHK-Kontaktzentrum für Sächsisch-Tschechische Wirtschaftskooperation in Plauen, für die Schaffung des dichtesten Beratungsnetzwerkes an der deutsch-tschechischen Grenze.
  • Ing. Václav Jakl, Bürgermeister der Stadt Eger/Cheb, für die offene Zusammenarbeit mit den vertriebenen deutschen Bürgern seiner Stadt.
  • Rainer Christoph, Grundschulrektor aus Altenstadt/ Landkreis Neustadt a.d.W., für seine wissenschaftliche Arbeit, mit der er sich um die Wiederentdeckung der Goldenen Straße von Nürnberg nach Prag verdient gemacht hat.

EUREGIO-EGRENSIS-Preis 2000

Festakt in Schwarzenberg

  • PhDr. Jaromír Boháč, Archivdirektor aus Cheb/Eger, für seine Verdienste im Bereich Volkskunde und um die Gründung und Unterstützung der EUREGIO EGRENSIS.
  • Olga Zámostná, für ihre Verdienste um die neue Struktur der tschechischen Arbeitsgemeinschaft.
  • Rolf Rademann, Kirchenmusikdirektor aus Schwarzenberg, für den Aufbau der Partnerschaft zwischen Schwarzenberg und Jáchymov / St. Joachimsthal.

EUREGIO-EGRENSIS-Preis 1999

Festakt in Hohenberg / Eger

Der Unternehmer Anton Hart (†), der für sein unermüdliches Schaffen zum Wiederaufbau des Wallfahrtsheiligtums Maria Loreto ausgezeichnet wurde.

EUREGIO-EGRENSIS-Preis 1998

Festakt in Bayreuth

  • Dr. Eugenie von Trützschler zu Falkenstein, die von Seiten des Thüringischen Ministeriums für Justiz und Europaangelegenheiten die Arbeit der EUREGIO EGRENSIS unterstützt hat.
  • Dr. Jörg Lippert, der in seiner Dissertation wichtige Aussagen zur landesplanerischen Basis der grenzüberschreitenden Entwicklungskonzepte getroffen hat.

EUREGIO-EGRENSIS-Preis 1997

Festakt in Karlovy Vary / Karlsbad

  • Hans Wurm, Studiendirektor des Augustinus-Gymnasiums in Weiden, der das Projekt „Bayerisch-Tschechisches Gastschuljahr in der EUREGIO EGRENSIS“ mit begründete.
  • Helmut Schwab, Schulleiter a.D. des Gymnasiums Oelsnitz / Vogtland, der schon kurz nach der Wende eine grenzüberschreitende Partnerschaft initiierte.
  • Ing. Jan Horník, Bürgermeister der Gemeinde Boží Dar, für sein Engagement zur Wiederbelebung des böhmischen Teils der EUREGIO EGRENSIS.
  • Werner Busch, erster Vorsitzender des Vereins Vier-Länder-Sport e.V., der viele Jugendliche aus der EUREGIO EGRENSIS zusammenführte.

EUREGIO-EGRENSIS-Preis 1996

Festakt in Auerbach (Vogtland)

  • Dr. Günter Ermisch, Staatssekretär der Sächsischen Staatskanzlei, der maßgeblich zur Entwicklung in der Region beigetragen hat.
  • Prof. Dr. Konrad Goppel, Ministerialdirigent im Bayerischen Staatsministerium für Landesentwicklung und Umweltfragen, dessen unmittelbare fachliche und persönliche Unterstützung von unschätzbarem Wert war.
  • Ing. Arch. Václav Mencl, Vizeminister im Tschechischen Ministerium für Wirtschaft und Oberbürgermeister der Stadt Brno, der entscheidende Impulse für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit gab.
  • Prof. Dr. Jörg Maier, Ordinarius für Wirtschaftsgeographie und Regionalplanung an der Universität Bayreuth, für herausragende wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit.

EUREGIO-EGRENSIS-Preis 1995

Festakt in Waldsassen

  • Prof. Dr. Peter Jurczek (†), Ordinarius an der Technischen Universität Chemnitz-Zwickau, für das grenzüberschreitende Trilaterale Entwicklungskonzept für das Dreiländereck Bayern-Böhmen-Sachsen, das bis heute die konzeptionelle Grundlage der EUREGIO EGRENSIS darstellt.
  • Das Ehepaar Prof. Thomas M. Thomaschke und Dr. Ivana Thomaschke-Vondráková, das durch seine Initiative einen gemeinnützigen Verein ins Leben gerufen hat, der seit 1992 die Durchführung des „Festivals Mitte Europa“ in der EUREGIO EGRENSIS garantiert.
  • Dr. Rudolf Hilf (†), der ein wichtiger Motor und Wegbegleiter der EUREGIO EGRENSIS war.